Startseite 

 Grundlagen 
 Betonnung 
 Navigation 1 
 Navigation 2 
 Navigation 3 
 Beleuchtung 
 Vorfahrt 
 Verkehrszeichen 
 Verhalten 
 Meteorologie 
 Sicherheit 
 Sitemap See 

 Grundlagen 
 Beleuchtung 
 Verkehrszeichen 
 Umweltschutz 
 Technik 
 Sitemap Binnen 
 Impressum 

Umweltschutz Binnen 2 von 2      1  2 
Feuer an Bord
Auf Sportbooten müssen Feuerlöscher vorhanden sein die mit mindestens 2kg Löschmittel gefüllt sein sollen. Diese Feuerlöscher müssen alle 2 Jahre gewartet werden.
Sollte es zu einem Brand kommen, muß versucht werden die Luftzufuhr zu unterbinden und der Feuerlöscher soll erst am Brandherd in Tätigkeit gesetzt werden.

Batterien
Aufgrund der hohen Feuchtigkeit brauchen Batterien an Bord besondere Pflege. Sie sollen so trocken wie möglich gehalten werden und müssen vor Oxydation geschützt werden. Die Anschlußpole müssen gut gefettet sein und die Kabel müssen fest mit der Batterie verschraubt sein. Der Säurestand muß regelmäßig mit einem Säureheber kontrolliert werden. Der Wasserstand des destillierten Wassers ist ebenfalls zu prüfen und gegebenenfalls muß destiliertes Wasser nachgefüllt werden.
Beim Laden sollte der Batterieraum gelüftet werden damit die beim Laden entstehenden Gase entweichen können. Sie bilden mit der Luft ein explosionsfähiges Gas (Knallgas). Auch die Ladeleitungen müssen fest mit den Batteriepolen verbunden sein.


Rettungswesten
Rettungswesten müssen in ausreichender Anzahl und in den entsprechenden Größen auf jedem Boot vorhanden sein. Die Größe der Schwimmwesten ist dabei sehr wichtig. Eine zu kleine Schwimmweste hat nicht genügend Auftrieb und kann dann die Rettung nicht gewährleisten und aus einer zu großen Weste könnte man herausrutschen im Falle das man ohnmächtig wird.
Schwimmwesten müssen ohnmachtssicher sein, was bedeutet, das ein Ohnmächtiger von der Schwimmweste automatisch in eine Rückenlage gebracht und der Kopf dann durch einen Kragen über Wasser gehalten wird.

Schleusen
Wenn eine Schleusung bevorsteht, so muß die Mannschaft sich auf die Schleusung vorbereiten indem sie Festmacher am Boot befestigen, Fender bereithalten und den Bootshaken bereitlegen. Schleust man gemeinsam mit der Berufsschiffahrt, so fährt man erst nach der Berufsschiffahrt in die Schleuse ein, wenn der Schleusenwärter keine anderslautenden Anweisungen gibt. In die Schleuse darf nur eingefahren werden ein oder zwei grüne Lichter nebeneinander leuchten. Am Obertor muß beim Abschleusen auf den unter Wasser versteckt liegenden Drempel geachtet werden auf den an der Schleusenwand durch eine Farbmarkierung hingewiesen wird. Schleust man gemeinsam mit der Berufsschiffahrt, so kann es vorkommen, das die Berufsschiffe die Schraube mit langsamer Kraft mitlaufen lassen. Dadurch ergeben sich erhebliche Strömungen besonders dann, wenn diese Schiffe losfahren um die Schleuse zu verlassen. Sicherheitsabstand einhalten!
Leinen müssen in der Schleuse von der Mannschaft gehalten und gefiert werden. Sie dürfen nicht festgemacht werden.

 
Umweltschutz Binnen Seite  1  2  von 2
Copyright ©2009 Kaldenhoven EDV & TK Beratung - Alle Angaben ohne Gewähr